Hapkido Leoben
Mitgliederlogin:  » Login  




Hapkido: Ki - Die Universelle Energie

 

Ki, ein kleines Wort das jedoch eine unglaublich umfangreiche Bedeutung hat, für jeden und für alles, was existiert.

Was ist Ki?

Mit möglichst wenig Worten kann man Ki möglichst präzise beschreiben, indem man sagt „Ki ist der Ozean, in dem wir die Fische sind“. Das bedeutet, dass wir einerseits aus Ki bestehen und andererseits stets von Ki umgeben sind. Zumeist ohne uns dessen bewusst zu sein.

Das Wort Ki ist japanisch und bedeutet nichts weiter als „Energie“. Bei den Chinesen heißt es Chi oder Qi, die Inder nennen es Prana, viele andere nennen es „Urenergie“. Gemeint ist immer das gleiche, nämlich die Energie, der Stoff aus dem alles und jeder besteht!

Ki ist das Leben selbst, Ki ist der „Treibstoff“, der uns Funktion und Aktion gewährt.
Ki ist in etwa vergleichbar mit der Elektrizität, welche eine Maschine antreibt. Ohne Strom ist das Gerät nur eine Ansammlung anorganischer Bestandteile. Nicht mehr nicht weniger. Ein Lebewesen ist ohne Ki nur eine Ansammlung organischer Bestandteile, ohne Funktion und ohne Leben.

Die traditionelle Ki-Lehre unterscheidet zwischen dem „Nei-Ki“, dem inneren Ki, das unseren Körper durchströmt und dem „Wai-Ki“, welches das Ki repräsentiert, dass uns umgibt. Dabei gibt es zwei Aspekte des Nei-Ki, unserer „Lebensenergie“, einmal die „vorgeburtliche Energie“, welche wir von unseren Eltern mitbekommen und einmal die „nachgeburtliche Energie“, welche wir im Zuge unseres Daseins immer wieder aufnehmen.

Das nachgeburtliche Ki, wird ständig verbraucht durch unseren Alltag und unsere Existenz selber und muss stets wieder aufgefüllt werden. Dies geschieht durch die Luft (Atmen) und durch Nahrung, aus welcher unser Körper das Ki extrahiert.

Das vorgeburtliche Ki ist in einer bestimmten Menge vorhanden und kann nicht regeneriert werden. Ist diese Energie verbraucht, so nimmt das Leben ein Ende. Wird zu wenig nachgeburtliches Ki regeneriert oder zu viel verbraucht, so wird der Körper bald beginnen, die „eiserne Reserve“, das vorgeburtliche Ki, anzuzapfen. Dies jedoch führt zu einer Verringerung der Lebensspanne, durch das vorzeitige Verbrauchen der „Reserve“. Somit liegt auf der Hand, dass eine gesundes Lebensweise im Sinne der Energielehre eine gute Basis für ein langes und gesundes Leben ist.

Gerade im Kampfsport und in allen Kampfkünsten auch, wird durch große Anstrengung sehr viel Ki verbraucht. Wie bei jeder großen Anstrengung. Jedoch wird ein fortgeschrittener Schüler in der Regel mehr Ki verbrauchen als bei einer vergleichbaren normalen körperlichen Arbeit, da er sich bewusst ist, wie er sein eigenes Ki zur inneren und äußeren Stärkung einzusetzen hat.
Daher ist es sehr wichtig, dass VOR dem Training und NACH dem Training der Körper mit ausreichend Ki versorgt wird. Das äußert sich im Einen durch eine ausreichende, gut bekömmliche und energetisch hochwertige Mahlzeit, zum Anderen in ausreichender Vorbereitung durch Dehnen und Atemtechniken, welche uns genügend Ki aus der Luft liefern um für das Training gut gerüstet zu sein.

Nur wenn unser Körper mit ausreichend Ki versorgt ist, kann das Training zum Erfolg führen und die Gefahr einer Verletzung wird minimiert. Ein unzureichender Ki-Pegel kann den Körper derart „aufweichen“, dass Verletzungen im Training sehr wahrscheinlich bis unumgänglich werden.

Würde man einen Fisch fragen, ob er vorübergehend ohne Wasser existieren kann, so würde die Antwort ganz klar „Nein!“ lauten.

Genauso wenig kann ein Lebewesen, und somit auch der Mensch, ohne Ki existieren, da Ki ein unverzichtbarer Teil eines jeden Lebewesens ist mit dem man nicht leichtfertig umgehen darf und sollte.


  Admin